Deutsche Leukämie Forschungshilfe Verband-Pfalz e.V.


Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

12.03.2016 Großes Kuchenbuffet im real,-Markt Walzmühle in Ludwigshafen bringt 440 Euro

Seit vielen Jahren engagiert sich der real,- Markt in der Walzmühle für einen guten Zweck. " Es ist mittlerweile eine feste Größe im Programm des real,-Marktes der Walzmühle, weiß Cornelia Nitsche, Teamleiterin Kasse, zu berichten. Bereits an Weihnachten veranstalteten der real,-markt eine Wunschbaumaktion zugunsten der Deutschen Leukämie Forschungshilfe Verband-Pfalz. 20 an Krebs erkrankte Kinder erhielten an Weihnachten Geschenke von Mitarbeiter/innen des Marktes.

Am Samstag, den 12.03.2015 präsentierte sich die DLFH Verband-Pfalz e.V. vor dem real,-Markt. Bereits zum zweiten Mal durfte der Verein mit einem großen Küchenbuffet weitere Spenden sammeln. Viele Kuchen und auch Barspenden kamen von Mitarbeiter/innen die so die krebskranken Kinder unterstützten. " Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben zu Hause Kuchen gebacken und diese dem Verein kostenfrei zur Verfügung gestellt", berichtet Cornelia Nitsche. "Wir sind wirklich stolz darauf, wie viele Mitarbeiter und Kunden sich an dieser Aktion beteiligten. Das zeigt uns, dass viele heutzutage noch hilfsbereit sind und weiß, wie wichtig soziales Engagement ist", so Cornelia Nitsche. Mit dem Kuchenverkauf und den Spenden nahm der Verein
440 Euro ein.

"So wie die Weihnachtsgeschenke direkt für die Kinder sind, kommen auch die eingenommenen Spendengelder wieder unseren kleinen Patienten zugute", bedankte sich Jürgen Böhmer für die zahlreichen Unterstützungen.












10.02.2016
. 500 € Spenden für Kinderkrebshilfe

Das Heringessen in einem bis auf den letzten Platz gefüllten Clubhaus bei schönem Ambiente bot einen würdigen Rahmen für die Übergabe der Spendenschecks aus dem Erlös des nunmehr fünften Schwedenfeuers.

Über einen Scheck in Höhe von
500 Euro durfte sich wiederum die Aktion für krebskranke Kinder Verband-Pfalz (DLFH) freuen. Mittlerweile zum dritten Male wurde die Jugendfeuer Limburgerhof mit einer Unterstützung von 300 Euro bedacht.

TCL-Vorstand Stefan Naumer dankte allen Spendern und stellte besonders die Unterstützung der Feuerwehr Limburgerhof heraus, die mit ihrer Drehleiter vor Ort ein großer Anziehungspunkt bei den vielen Kindern war. Der stellvertretende Wehrleiter Sven Wilhelmi nahm zusammen mit Jugendfeuerwehrwart Thomas Strahberger und Christian Knoll den Scheck für die Feuerwehr dankend entgegen:

" In Limburgerhof und beim Tennisclub haben wir mittlerweile viele Freunde gefunden. Diese Unterstützung können wir sehr gut für unsere wichtige Arbeit gebrauchen", sagte DLFH-Vorsitzender Jürgen Böhmer. Die Spende der Krebshilfe wird für die Finanzierung einer Kinderkrankenschwester verwendet. Diese Schwester ist einmal wöchentlich für die nachsorgende Untersuchungen und Betreuung zuständig. Sie betreut die kleinen Patienten zu Hause. Für die Kinder heißt dies, dass sie weniger ins Krankenhaus zur ambulanten Betreuung müssen und die Familien durch die geänderte und schwierige Zeit begleitet werden. In vertrauter Umgebung zu Hause bleiben mehr Zeit Ängste, Sorgen und Nöte zu äußern und damit die Eltern zu stärken und ihnen Sicherheit bei der Versorgung ihres kranken Kindes zu vermitteln.

" Es freut uns, dass wir mit dieser Spendenaktion wichtige Projekte unterstützen können. Wir sehen uns nicht nur als Sportverein, sondern wollen auch im sozialen Bereich helfen. Das ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Schwedenfeuer für die gute Sache beim Tennisclub Limburgerhof geben", betonte Stefan Naumer.






09.01.2016 5. Schwedenfeuer beim Tennisclub Limburgerhof

Angenehme Atmosphäre beim Schwedenfeuer für die gute Sache

Großen Anklang in der Bevölkerung fand das fünfte Schwedenfeuer des Tennisclub Limburgerhof. Über 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene genossen das Flackern der zahlreichen Schwedenfackeln.

Großer Anziehungspunkt bei den vielen Kindern war die Drehleiter der Limburgerhofer Feuerwehr. Die Wehrleiter Thomas Streun und Sven Wilhelmi hatten mit ihrem Team alle Hände voll zu tun, der großen Nachfrage Herr zu werden und die Drehleiter im Minutentakt in den Abendhimmel auszufahren. " Die Feuerwehr hat mit ihrer Drehleiter wieder zu einer erfolgreichen Veranstaltung beigetragen. Das Wetter hätte nicht besser sein können, so dass die Leute in Scharen zu uns gekommen sind ", bilanzierte Vorsitzender Stefan Naumer.

Unter den vielen Besuchern befand sich auch der Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Pfalz, Jürgen Böhmer. " Das Schwedenfeuer hat eine besondere Anziehungskraft. Der Rahmen bei schöner Atmosphäre und guter Stimmung hat gestimmt. Es freut uns, dass wir vom Tennisclub wieder mit einer Spende bedacht werden", sagte Böhmer.

Besonders viele Kinder genossen das Schwedenfeuer. Als Renner beim Nachwuchs erwies sich das Stockbrotgrillen. Zeitweise waren alle Grillstöcke vergeben. Erstmals konnten Boulespieler sogar unter Flutlicht ihrem Hobby frönen.

Vereinsmitglieder, Mannschaften sowie Limburgerhofer Bürger haben das Schwedenfeuer des Tennisclubs mit Baumstammspenden für die Kinderkrebshilfe und Jugendfeuerwehr unterstützt.

.





30.12.2015 FWG Großniedesheim spendet
1.250,--€ an die DLFH Pfalz


Die FWG Großniedesheim e.V. hat beim Großniedesheimer Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende zu einer Spende für die "Deutsche Leukämieforschungshilfe Verband Pfalz e.V. - Aktion für krebskranke Kinder" (DLFH Pfalz) aufgerufen. Mit dem Kauf eines heißen Getränks oder Speisen und aufgestellten Spendendosen am FWG-Weihnachtsstand konnten die Besucher die DLFH Pfalz unterstützen. Die DLFH Pfalz hilft krebskranken Kindern und deren Familien. Ganz konkret ging es bei dieser Aktion um die Finanzierung der Brückenkrankenschwester, die Familien aus der Pfalz während der langen Therapie betreut und diese bei allen Fragen rund um die Krebsbehandlung unterstützt.

Schon zum 5. Mal hat die FWG Großniedesheim ihren Verkaufserlös aus dem Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck gespendet. Dieses Jahr zugunsten der DLFH Pfalz gingen zum Verkaufserlös weitere Spenden von FWG-Mitgliedern ein, so dass letztendlich die stolze Summe von
1.250,--€ erreicht werden konnte.

Der 1. Vorsitzende der DLFH Pfalz Jürgen Böhmer freute sich sehr bei der heutigen Scheckübergabe über die große Spendenbereitschaft der Großniedesheimer Weihnachtsmarktbesucher und FWG-Mitglieder. "Dieses Geld wird uns bei der Finanzierung der Schwester im nächsten Jahr sehr helfen. Es ist jedes Jahr für unseren Verein eine große Herausforderung, eine Finanzierung auf die Beine zu stellen. Solche Aktionen von engagierten Mitbürgern und Vereinen geben uns die Kraft weiterzumachen!" sagte Jürgen Böhmer, der mit seiner Frau Heidi Böhmer zur Scheckübergabe heute nach Großniedesheim gekommen war.



Gemeinsam mit der Schatzmeisterin Sandra Bösz überreichte der 2. Vorsitzende Dr. Dirk Hoff-Biederbeck für die FWG Großniedesheim den Spendenscheck über 1.250,--€ an Frau und Herrn Böhmer von der DLFH Pfalz.

Die DLFH Verband Pfalz e.V. (www.dlfh-verband-pfalz.de) freut sich über jede Spende, ob groß und klein, gemäß ihrem Motto: Keiner kann alles, aber jeder kann etwas und gemeinsam können wir sehr viel! Das Spendenkonto lautet: Sparkasse Vorderpfalz IBAN DE80 5455 0010 0000 5080 10



20.12.2015 Wunschbaumaktion real.- Markt Walzmühle, Ludwigshafen


Seit vielen Jahren engagiert sich der real.- Markt in der Walzmühle in der Vorweihnachtszeit für einen guten Zweck. "Es ist mittlerweile eine feste Größe im Programm des real.- Marktes der Walzmühle", weiß Cornelia Nitsche, Teamleiterin Kasse, zu berichten. Seit vielen Jahren veranstalten sie in der Vorweihnachtszeit eine Wunschbaumaktion zugunsten verschiedener regionaler Einrichtungen. Darunter waren schon Kinderheime und in diesem Jahr entschied sich das Team schon zum zweiten Mal für krebskranke Kinder etwas zu tun. Insgesamt 17 Wunschzettel wurden an den Bäumen vor dem real.- Markt in der Walzmühle ausgehängt und die Kundinnen und Kunden konnten so einem krebskranken Kind einen Weihnachtswunsch erfüllen. Die verpackten Geschenke wurden dann kurz vor Weihnachten der "Deutschen Leukämie und Forschungshilfe Verband Pfalz e.V. - Aktion für krebskranke Kinder", kurz DLFH, überreicht. "Wir haben die Geschenke noch vor Weihnachten ins Krankenhaus nach Mannheim gebracht, wo sie an die Kinder verteilt wurden", berichtet Jürgen Böhmer, 1. Vorsitzender des Vereins. (gib)




05.12.2015 Kleingartenverein Große Blies spendet 650,00 €

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung bei dem Kleingartenverein "Große Blies" stimmten die anwesenden Mitglieder für eine Spende an die Deutsche Leukämie forschungshilfe Verband-Pfalz. Die Spende in Höhe von 650,00 € wurde am 05.12.2015 anläßlich eines kleinen Weihnachtsmarktes auf dem Vereinsgelände des Kleingartenvereines dem 1. Vorsitzenden Jürgen Böhmer vom Vorsitzenden Herr Karl-Heinz Kleinlein übergeben. Diese Spende wird zur weiteren Finanzierung einer Krankenschwester genommen, die die kleinen Patienten und deren Eltern zu Hause betreut.





18.12.2015 Beachtlicher Erfolg von
698,40 € durch Verkauf von gebrauchtem Weihnachtsschmuck

Mit gebrauchten Weihnachtsartikel auf zwei große Tische präsentiert, stand Peter Nowack an drei Samstagen vor dem Schlüsseldienst Stadtherr und verkaufte diese zu Gunsten krebskranker Kinder. Richtig Spaß hat es ihm bereitet. Viele kauften Holzfiguren, Lametta, Weihnachtskugeln, Nikoläuse oder Sonstiges das man in der Adventszeit zum Dekorieren gebrauchen konnte. Einige spendeten auch ohne einen Kauf zu tätigen für die Aktion. Herr Stadtherr machte am zweiten Samstag mit Herrn Nowack Kassensturz und spendete die Einnahmen von diesem Tag. Was zusätzlich zum Verkauf noch einmal 160 Euro einbrachte. Der gesamte Erlös für die DLFH Aktion für krebskranke Kinder Verband Pfalz beläuft sich auf sagenhafte
698,40 Euro.




08.12.2015 Mitarbeiter von Fluor GmbH spenden
1032,00 Euro für krebskranke Kinder

Mitarbeiter der Firma Fluor GmbH ansässig in der BASF sammelten in der Vorweihnachtszeit mit Spendendosen sagenhafte 1032,00 Euro, die sie dem 1. Vorsitzenden der DLFH Aktion für krebskranke Kinder Verband-Pfalz stolz überreichten.





05.12.2015 DLFH auch auf dem Mörscher Weihnachtsmarkt vertreten

In diesem Jahr fand zum ersten Mal ein Weihnachtsmarkt im Bürgerpark in Mörsch statt. Die aktiven Vereine des Vorortes hatten ein buntes Programm auf die Beine gestellt - der Nikolaus war gerade für die jüngsten Besucher ein Magnet. Auch die Deutsche Leukämie- und Forschungshilfe Verband Pfalz war mit einem Stand vertreten und informierte Interessierte über den Verein und die Aktionen.
Pommes frites, Gulaschsuppe, Würstchen, Glühwein, Holzfällertrunk, Flammkuchen oder selbst gebackener Kuchen und selbst hergestellter Eierlikör - kulinarische war viel geboten. Dazu gab es Dekoartikel, Adventsgestecke und mehr zu kaufen. Ein tolles Präsent war sicherlich ein großer aus Holz gefertigter Stern - der bei vielen Gästen unterm Arm oder in der Tasche thronte. Der neu aufgelegte Mörscher Weihnachtsmarkt vergangenen Samstag war ein voller Erfolg. Bereits zur Eröffnung um 15 Uhr war der Park gut gefüllt, in den Abendstunden war phasenweise kaum noch ein Durchkommen möglich. Zur Freude der Aktiven dieses Tages konnten einige Stände schon früh "ausverkauft" melden. Für Nachschub wurde umgehend gesorgt und alle Vereine zeigten sich vereint darin, dass dieser Weihnachtsmarkt gelingen sollte. Nette Gespräche, angenehmes weihnachtliches Ambiente und dazu Spiel und Spaß für die Kleinsten, organisiert durch die Kindertagesstätten, es war für jede Altersklasse etwas geboten.









28.11.2015 Rhoigennermer Ponnekuche spenden 500 Euro

Bereits seit 5 Jahren spendet das Emsemble der Rhoigennermer Ponnekuche der Aktion für krebskranke Kinder Geld. Dieses Jahr wieder
500 €. Mit ihrem pfälzischen Mundartstück "Sambaschlabbe und Lockewichler" lockten sie in den Kultursaal der Burgunder Halle Limburgerhof ca 300 Besucher. Jeder kam auf seine Kosten, die Akteure die mit großartiger Spielfreude agierten und die Gäste deren Lachen und Begeisterung weit zu hören waren.





25.11.2015 Aktion für krebskranke Kinder Verband-Pfalz e.V. spendet an Kindernachsorgeklinik Katharinenhöhe
6.000 Euro

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 1.800 Kinder unter 15 Jahren an Krebs. Jeder einzelne Fall ist ein Schock. Der Alltag des Kindes und der Familie verändert sich entscheidend durch die Diagnose der lebensbedrohenden Erkrankung. Deshalb hat die Katharinenhöhe das Konzept der familienorientierten Rehabilitation entwickelt. Es ist - im Gegensatz zur traditionellen patientenorientierten Sichtweise - auf die Gesamtfamilie ausgerichtet.

Familienorientierte Rehabilitation sichert zunächst den medizinischen Heilungserfolg des Kindes. Es wird physisch und psychisch gestärkt, indem man wieder ein stimmiges und tragfähiges Gleichgewicht herstellt. Doch familienorientierte Rehabilitation ist noch mehr. Sie unterscheidet sich von der traditionellen, patientenzentrierten Sichtweise und reagiert auf Probleme, die in der Gesamtfamilie entstehen. Denn die Familie ist selbst Patient.

Für die Klinik bedeutet das, einen Rahmen zu schaffen, in dem die Familie wieder Zeit hat, Kraft zu schöpfen, aufzutanken und im familiären Miteinander ein Stück Leben nachzuholen, das ihr während der Zeit der Therapie durch die oft weiten Wege zur Akutklinik entgangen ist. Zugleich erhalten alle Familienmitglieder medizinische Maßnahmen wie Diagnose und Therapie sowie gesundheitsfördernde Angebote wie Aufklärung und Beratung.





21.11.2015 Oldie Freunde Pfalz spenden
275 Euro

Die Oldie-Freunde-Pfalz spenden zugunsten der Deutschen Leukämie Forschungshilfe Verband Pfalz e.V. - Aktion für krebskranke Kinder
275 €. Die Spendensumme stammt vom Erlös von Speis & Trank bei der 2. Frankenthal Classics .




11.10.2015 2. Hallenfußballturnier des 1. FCK Fan-Club Red Fanatics bringt 300 €

Am Sonntag, den 11.10.2015 fand das 2. Hallenfussballturnier der 1. FCK Fan Club Red Fanatics in der Wahagnieshalle Böhl-Iggelheim statt.

Es war ein schönes Turnier, das schon bereits in der Gruppenphase aufgrund der ausgeglichenen Leistungen Spannung lieferte.. Und so verwunderte es nicht, dass am Ende mehrere Mannschaften Punktegleichstand hatten und lediglich das Torverhältnis über Platzierung oder gar das Weiterkommen entschied. Nachdem sich die stärksten vier Teams bei ihren jeweiligen Viertelfinals durchsetzen konnten, begann der Showdown im Halbfinale. Hier lieferten sich alle Mannschaften einen erbitterten Kampf um jeden Ball um ins Finale einziehen zu können. Und so konnten beide Halbfinals auch erst durch
Siebenmeterschießen entschieden werden.

Bei den Verlierern hat sich am Ende beim Spiel um Platz 3 das "Team Kreativbolzer" gegen das Team "MyToys" durchsetzen können. Das große Finale konnte am Ende der "Stammtisch Apple" gegen die "Domstadtteufel" aus Speyer mit 1:0 gewinnen. Die Freude der Sieger war natürlich groß.

In diesem Jahr wurde sogar die Mannschaft mit dem besten Support mit einem Getränkegutschein bedacht. Diesen Sieg konnte die "Reisegruppe Nr. 5" für sich klarmachen, diese sind nicht nur mit Trommel und Megafon angereist um für sich selbst Lärm zu machen, sondern haben auch fleißig andere Teams unterstützt.

Ebenfalls im Vordergrund stand auch in diesem Jahr wieder die Zusammenarbeit mit der "
Deutschen Leukämie Forschungshilfe Verband-Pfalz e.V." (DLFH). Neben dem Kaffee- und Kuchenverkauf, bei dem der Gewinn komplett an die DLFH ging, organisierten die Red Fanatics noch eine Tombola. Durch diese Tombola kamen zusätzlich nochmals 300 € für den guten Zweck zusammen und wurde direkt an den 1. Vorsitzenden Jürgen Böhmer übergeben.

An dieser Stelle wollen wir uns auch nochmals bei allen Partnern und Unterstützern bedanken, welche Sachpreise für die Tombola und die Mannschaften gesponsert haben.







13.09.2015 2. Frankenthal Classics der Oldie Freunde Pfalz ein voller Erfolg

70 historische Fahrzeuge nahmen an der 2. Frankenthal-Classic rund durch die Pfalz teil. Es wurde wieder eine interessante Veranstaltung auf dem Festplatz Benderstraße und eine kurzweilige und unterhaltsame Ausfahrt geboten. Der "Wettergott" hat in diesem Jahr auch einigermaßen gute Arbeit geleistet. So durften die Oldie Freunde Pfalz auch eine große Zahl von Gästen auf dem Festplatz begrüßen. Auch in diesem Jahr haben die Teilnehmer der Ausfahrt und Gäste vor Ort die Veranstaltung unterstützt. Der Erlös von Speis & Trank kommt der

"Aktion für krebskranke Kinder Verband-Pfalz e.V." sowie dem
"Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation" zugute.









12.09.2014 4. Laternenflohmarkt der DLFH Verband-Pfalz

Etwas verregnet war der 4. Laternenflohmarkt. Pünktlich um 17.00 Uhr bei der Eröffnung fing es leicht an zu regnen. Abwechselnd zwischen trocken und nass mussten die Waren immer mal wieder abgedeckt werden. Insgesamt 43 Standbetreiber, viele schon zum 4. Mal dabei, säumten den Burgunder Platz und die Arkaden. Die Beschicker aus der näheren Umgebung zogen trotz des unbeständigen Wetters Zuschauer und Käufer an. Dabei war das Sortiment sehr umfangreich und gut sortiert, weshalb auch viele Gebrauchtartikel den Eigentümer wechselten. Zufriedene Gesichter, sei es bei den Verkäufern wie auch bei den Käufern, die sich freuten ein Schnäppchen ergattert zu haben. Die 10,00 Euro Standgebühr galt jeweils als Spende an die DLFH, das ergab eine Gesamtsumme von 430 Euro. Mehrere Standbetreiber waren von der guten Organisation so begeistert, dass sie die Spenden erhöhten. Viele meldeten sich bereits für den nächsten Laternenflohmarkt im September 2016 an.












13.06.2015 5. Flohmarkt der DLFH Verband-Pfalz ein großer Erfolg


Der 5. Flohmarkt der "Aktion für krebskranke Kinder Verband-Pfalz e.V." war wiederum ein voller Erfolg. Mit 58 Standbetreibern waren der Kultursaal und das Foyer in Limburgerhof vollständig ausgefüllt. Einigen Verkäufern musste leider abgesagt werden, weil die Raumkapazität bereits erreicht war. Durch die umfangreiche Werbung in Presse, Internet, Plakate, Handzettel und Schilder kamen viele interessierte Besucher und eingefleischte Flohmarktgänger. Angeboten wurden gebrauchte Waren aller Art von Spielzeug, Kinderkleidung, Geschirr, Lampen, Schuhe über Campingartikel, Gardinen, Nippes zu Schmuck, Fahrräder, Bücher und vieles mehr. Der Tenor der Verkäufer war durchweg positiv, die Organisation und Durchführung wurden extra gelobt. Die zufriedenen Käufer strahlten über das ganze Gesicht hinsichtlich der Preise und Angebote. Durch ausgiebiges Feilschen wurden etliche Schnäppchen gemacht. Manche Verkäufer setzten ihr erwirtschaftetes Geld gleich wieder in einen Kauf neuer Gebrauchtartikel um, sodass einige mit mehr Artikel wieder nach Hause fuhren als sie mitgebracht hatten. Mit der Standgebühr von 10 Euro waren alle Betreiber einverstanden zumal es einem guten Zweck zugute kommt. Hinzu kam, dass die Auslagentische vom Veranstalter gestellt wurden und die Bewirtung von Kuchen, Kaffee und Getränken moderate Preise hatte. Alles in Allem wieder eine vollständig gelungene Veranstaltung die im kommenden Jahr 2016 wieder im Juni weitergeführt wird. Aber vorerst wird am 12.Sept. 2015 auf dem Burgunderplatz der 3. Laternenflohmarkt ausgeführt. Viele Standbetreiber haben sich schon angemeldet um sich rechtzeitig einen Platz bei diesem besonderen Flohmarkt zu ergattern.






18.02.2015 Tennisclub Limburgerhof
Spenden für Kinderkrebshilfe und Jugendfeuerwehr

Das Heringessen in einem bis auf den letzten Platz gefüllten Clubhaus bei schönem Ambiente bot einen würdigen Rahmen für die Übergabe der Spendenschecks aus dem Erlös des Schwedenfeuers Anfang Januar. Über einen Scheck in Höhe von 500 Euro durfte sich wiederum die Aktion für krebskranke Kinder Verband- Pfalz (DLFH) freuen.

TCL-Vorstand Stefan Naumer dankte allen Spendern und stellte besonders die Unterstützung der Feuerwehr Limburgerhof heraus, die mit ihrer Drehleiter vor Ort ein großer Anziehungspunkt bei den vielen Kindern war. Der stellvertretende Wehrleiter Sven Wilhelmi nahm den Scheck für die Feuerwehr dankend entgegen: „ Uns hat es viel Spaß gemacht und wir kommen auch wieder. Wir tragen gerne zum Erfolg der beliebten Veranstaltung bei“.

„ In Limburgerhof und beim Tennisclub haben wir mittlerweile viele Freunde gefunden. Diese Unterstützung können wir sehr gut für unsere wichtige Arbeit gebrauchen“, sagte DLFH-Vorsitzender Jürgen Böhmer. Die Spende der Krebshilfe wird für die Finanzierung einer Kinderkrankenschwester verwendet. Diese Schwester ist einmal wöchentlich für die nachsorgende Untersuchungen und Betreuung zuständig. Sie betreut die kleinen Patienten zu Hause. Für die Kinder heißt dies, dass sie weniger ins Krankenhaus zur ambulanten Betreuung müssen und die Familien durch die geänderte und schwierige Zeit begleitet werden. In vertrauter Umgebung zu Hause bleiben mehr Zeit Ängste, Sorgen und Nöte zu äußern und damit die Eltern zu stärken und ihnen Sicherheit bei der Versorgung ihres kranken Kindes zu vermitteln.

" Es freut uns, dass wir mit dieser Spendenaktion wichtige Projekte unterstützen können. Wir sehen uns nicht nur als Sportverein, sondern wollen auch im sozialen Bereich helfen. Das ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Auch im nächsten Jahr wird es wieder ein Schwedenfeuer für die gute Sache beim Tennisclub Limburgerhof geben", betonte Stefan Naumer.





10.01.2015 Tennisclub Limburgerhof

Angenehme Atmosphäre beim Schwedenfeuer für die gute Sache

Wieder großen Anklang in der Bevölkerung fand das Schwedenfeuer des Tennisclub Limburgerhof. Rund 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene genossen das Flackern der zahlreichen Schwedenfackeln.

Großer Anziehungspunkt bei den Kindern war die Drehleiter der Limburgerhofer Feuerwehr. Wehrleiter Thomas Streun und sein Team hatten alle Hände voll zu tun, der großen Nachfrage Herr zu werden und die Drehleiter im Minutentakt in den Abendhimmel auszufahren. " Die Feuerwehr hat mit ihrer Drehleiter zu einer erfolgreichen Veranstaltung mit beigetragen. Auch mit dem Wetter hatten wir trotz negativer Prognosen Glück. Besser hätte es nicht laufen können. Ich habe viele zufriedene Gesichter gesehen", bilanzierte TCL-Vorsitzender Stefan Naumer.

Unter den vielen Besuchern befand sich auch der Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Pfalz, Jürgen Böhmer. " Das Schwedenfeuer war perfekt organisiert. Der Rahmen bei schöner Atmosphäre und guter Stimmung hat gestimmt. Es freut uns, dass wir vom Tennisclub wieder mit einer Spende bedacht werden", sagte Böhmer. Besonders viele Kinder genossen in diesem Jahr das Schwedenfeuer. Das hatte seinen Grund. Annette Egartner hatte ihre Trainingsgruppen "Fit&Ball" zuerst zu einer Fackelwanderung und im Anschluss zum Schwedenfeuer eingeladen. Als Renner beim Nachwuchs erwies sich das von Stefan Mohr und Reiner Kohlstedt liebevoll gerichtete Stockbrotgrillen. Zeitweise waren alle Grillstöcke vergeben.

Unter den vielen Besuchern, die nicht nur aus Limburgerhof kamen, befand sich auch Bürgermeister Dr. Peter Kern und Beigeordneter Willi Dörfler " Eine sehr schöne und gut organisierte Veranstaltung zum Jahresauftakt, die wunderbar in das Bild unserer Gemeinde passt", genoss Dr. Kern mit seiner Frau Claudia das Ambiente beim TCL. Vereinsmitglieder sowie Limburgerhofer Bürger haben das Schwedenfeuer des Tennisclubs mit Baumstammspenden für die Kinderkrebshilfe und Jugendfeuerwehr unterstützt. Weitere Unterstützung gab es durch die VR-Bank Rhein-Neckar, SPORTIV Sportcenter, CAR-FIT, TELIS Finanz, Sonnenapotheke und Bäckerei Biewer.

Ganze Arbeit leisteten an diesem gelungenen Abend der Wirtschaftsausschuss um Matthias Deubel, Platzwart Artur Nowack sowie das gesamte Helferteam.








25 jähriges Jubiläum der DLFH Aktion für krebskranke Kinder am 15.11.2014
Spenden von insgesamt
1 320 000 Euro


725 Euro im Spendenglas

Am 15.11.2014 feierte die DLFH Verband Pfalz e.V. im Kultursaal von Limburgerhof das 25-jährige Bestehen. Geladene Gäste sahen ein abendfüllendes Programm. Ummalt mit Tanz- und Musikeinlagen wurde dem Publikum in den unterschiedlichsten Festreden die vergangenen 25 Jahre näher gebracht und erläutert, was alles für krebskranke Kinder getan wurde. Durch das Programm führte souverän, humorvoll und doch dem Thema entsprechend anteilnehmend Ina Wegner, die selbst als betroffene Mutter weiß, wie wichtig die Hilfe des Vereins ist.

Jürgen Böhmer seit 23 Jahren 1. Vorsitzender zeigte in Zahlen was der Verein in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt hat. In seiner Festrede berichtete er über die Gründung 1989, die von betroffenen Eltern, Ärzten und Pflegepersonal der Kinderklinik Sankt Annastift in Ludwigshagen ins Leben gerufen wurde. Ein Kerngebiet des Vereins ist die
Forschung, die seit Bestehen des Vereins mit 350 000 Euro bedacht wurde. Auch die Rehabilitationsklinik Katharinenhöhe für krebskranke Kinder und Jugendliche im Schwarzwald mit der der Verein eine enge Freundschaft und Zusammenarbeit verbindet, bekam Zuwendungen von 354 000 Euro. Viele Patienten und deren Eltern erholen sich dort in einer vierwöchigen familienorientierten Nachsorge. Die DLFH Verband-Pfalz verwirklichte aber auch die Wünsche der Kinder in der Kinderklinik Anna Stift Ludwigshafen. Dort wurden die Krankenzimmer kindgerecht ausgestattet und medizinisch, technisches Gerät gekauft. Bis zur Schließung der onkologischen Station Michael II am 31.12.2007 wurde alles erdenklich Mögliche für die kleinen Patienten gemacht und insgesamt 400 000 Euro aufgebracht. Seit 16 Jahren wird vom Verein eine Kinderkrankenschwester finanziert, die die kleinen Patienten zu Hause betreut. Das Ganze kostete 91.300 Euro, die der Verein übernahm. Mit der Arbeit von Frau Dr. Barbara Selle von 2002 bis 2007 begann ein neues Zeitalter. Plötzlich wurden alle Krebsarten bei Kindern behandelt und das Anna Stift gehörte zu den drei hochspezialisierten Zentren in Rheinland-Pfalz Einen großen Teil seiner Rede widmete Jürgen Böhmer der Schließung der onkologischen Stationen Michael II im Jahr 2007 und der Station Benjamin im Jahr 2009. Er sprach über die plötzliche, unerwartete und skandalöse Schließung, die den betroffenen Eltern einen Schock versetzte. Was taten der Verein und seine Mitstreiter nicht alles. Mahnwache, Protestmarsch, Auto-Corso, Petitionsausschuss, Treffen mit Politprominenz Familienministerin von der Leyen, Prof. Dr. Maria Böhmer, Doris Barnett, Treffen und Kontakte mit kirchlicher Prominenz dem Weihbischof Georgens, Unterstützung von Papst Benedikt. Der Verein vollführte einen Schweigemarsch und wöchentliche Infostände. Alles wurde mit Bildern hinterlegt und ausführlich von Jürgen Böhmer dargestellt. Aber all die Einsätze halfen nicht. Die Geschäftsleitung schloss die Station Ende 2007 aus nicht nachvollziehbaren Gründen. Die Schließung war nur eine unternehmerische Entscheidung. Jürgen Böhmer unterstrich, dass die Einnahmen in den vergangenen 25 Jahren insgesamt 1 320 000 Euro betrugen. Davon waren 1 137 000 Euro Spenden und 183 000 Euro die durch eigene Aktivitäten zusammen kamen. Er versicherte, dass alle Spenden zu 100 Prozent an die kleinen Patienten weitergegeben werden. Jürgen Böhmer bedankte sich bei allen Mitglieder, Spendern, Freunde und Gönner für die fruchtbaren 25 Jahre.

Eine weitere Rede hielt Heidi Böhmer, die selbst ein krebskrankes Kind hatte. Sie schilderte das Leben, die Veränderungen und die Ängste, die mit der Diagnose Krebs einhergehen. Sie zeigte deutlich auf, wie sich das Leben drastisch verändere nach solch einer lebensbedrohlichen Diagnose. Auch nach vielen Jahren sind die Anspannungen und Ängste immer noch da, und keiner der betroffenen Eltern wird sie je verlieren.

Der Leiter der Rehaklinik Katharinenhöhe Stephan Maier dankte in seiner Ansprache dem Verein für krebskranke Kinder Verband Pfalz. Die Bedürfnisse der Betroffenen sind immer Mittelpunkt des DLFH gewesen und werden es auch immer sein. Er sprach über die Verbundenheit und die Freundschaft der beiden Institutionen. Im Anschluss seiner Rede wurde ihm von Jürgen Böhmer ein Scheck über 20 000 Euro überreicht.

Herr Prof Dr. Olaf Witt vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg berichtete über sein Forschungsprojekt, das die DLFH Verband-Pfalz seit 2010 mitfinanziert. Heute leben mehr als 35.000 Kinder und Jugendliche, die eine Krebserkrankung in jungen Jahren überlebt haben. Man will, dass diese Kinder so leben können, wie die Gleichaltrigen und nur durch die finanzielle Unterstützung solcher Vereine sei es möglich, auch weiter zu forschen und Hilfe zu bieten. Zur weiteren Forschung erhielt Prof. Dr. Witt einen Scheck in Höhe von 15.000 Euro.

Eine weitere Festansprache hielt Heidi Böhmer, die Schwester Kerstin Liensdorf wegen einer Erkrankung vertrat. Schwester Kerstin die seit 2010 in einem Gemeinschaftsprojekt der DLFH Pfalz und der DLFH Mannheim die Kinder zuhause betreut erläuterte, dass der Kontakt zu den kleinen Patienten und den betroffenen Eltern bereits im Krankenhaus zustand kommt und auch nach der Entlassung zu Hause fortgeführt wird. Zu ihren Aufgaben gehören auch palliative Maßnahmen und Hospizdienste.

Neben den Reden überzeugten auch die vielen Tanz- und Musikeinlagen. So trat die Showtanzgruppe der VT Frankenthal unter der Leitung von Petra Fließ mit zwei Tänzen auf. Die Gruppe "No Limits" vom MGV Limburgerhof überzeugten mit ihren wohlklingenden Stimmen unter der Leitung von Matthias Eschli . Sie unterstützen schon seit 20 Jahren immer wieder die DLFH, sei es bei Veranstaltungen oder beim Weihnachtsmarkt. Der Singkreis der Lebenstöne Haßloch unter Leitung von Steffen Magin beteiligte sich ebenfalls an dieser Veranstaltung und trug zum Gelingen der Veranstaltung bei. Zum Schluss trat die Solistin Melanie Schlüter auf, die mit 4 Liedern das Publikum begeisterte. Nicht zu Unrecht spricht man über sie als Zauberstimme aus Frankenthal. Das Publikum gab ihr Standing Ovationen.

Das Schusswort sprach Herr Dragan Somborac 2. Vorsitzender der DLFH Pfalz. Mit einem kurzen Resümee verabschiedete er alle Gäste.


Das abendfüllende Programm, die Festreden und das Rahmenprogramm brachten einen Einblick in die Arbeiten des Vereins. 25 Jahre im Dienst der Kinder und im Kampf gegen den Krebs. Statt Eintritt bat der DLFH Verband-Pfalz um einen Beitrag ins Spendenglas. Zum Schluss der Veranstaltung konnten
725 Euro gezählt werden. Ein beachtlicher Betrag, der wieder helfen wird die Familien zu unterstützen. Getreu dem Motto:

Keiner kann alles, aber jeder kann etwas und gemeinsam können wir sehr viel!

Wie wiederholt von vielen Gästen bekundet war die Veranstaltung absolut gelungen und die Informationen bemerkenswert.


















Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü